Reisbrot die III. und Putenaufschnitt

So, ich sagte ja bereits dass man nicht so schnell aufgeben darf.

Die bisherigen Brote waren zu fest und krümelig, also wurde die Rezeptur und Backzeit verändert. Nun befinden sich jeweils noch ein Esslöffel Leinsamen, Flohsamenschalen und Öl im Teig.

Ebenso wurde er nicht mehr per Hand gerührt,  sondern kam für längere Zeit in eine Küchenmaschine. Alleine beim umfüllen in die Form sah er schon ganz anders aus. 😳

Die ursprüngliche Backzeit war auf 80 Minuten plus weitere 30 Minuten nach entfernen des Backpackers ausgelegt. Heute gab es einfach mal nur die 80 Minuten. Danach Ofen aus und einfach die Ruhezeit im Backofen gemacht.

Als ich heute Abend nach Hause kam war ich natürlich sehr gespannt. Was soll ich sagen? Ich werde es ab sofort nur noch so machen. Falls es doch mal zu weich sein sollte, was ich aber nicht denke, gibt es immer noch einen Toaster 😜

Jippih!!! Brot gefunden . Haken dran 😂

Gestern schrieb ich in einem Forum, dass zum Brot nur ein Scheibchen Wurst fehlt. Da bekam ich den Tipp, meine Putenbrust zu Wurst zu verarbeiten. Gesagt getan! 

Aber so einfach war das gar nicht. Ich habe ja nicht so die Auswahl an Küchenmaschinen und musste schauen wie es am besten geht.

Mit einem normalen Mixer, wo man auch Smoothies drin macht klappt,  es nicht richtig.  

Also ging es weiter. Hatte noch einen zerkleinerer von meiner Mama. Mh aber ideal war das auch noch nicht. Vor allem traute ich mich nicht dort Öl einzufüllen. Also nur grob und in der Schüssel weiter gemacht.

Bisschen Öl, bisschen Salz, abgeschmeckt . Ein Traum ❤️. Direkt mal abgefüllt und ab in den Kühlschrank damit.


Das Abendessen heute war also echt ein Genuss. Leckeres nicht zu hartes Brot und Putenbrust. 


Wenn mir jemand vor kurzem gesagt hätte, dassich dass ich anfange sowas selber zu ma, dem  dem hätte ich wohl einen Vogel gezeigt.

Wenn mir nun noch jemand sagen kann, womit ich eine schöne Paste herstellen kann, wäre ich dankbar.

Lg Sandra 

Advertisements