Reisbrot die III. und Putenaufschnitt

So, ich sagte ja bereits dass man nicht so schnell aufgeben darf.

Die bisherigen Brote waren zu fest und krümelig, also wurde die Rezeptur und Backzeit verändert. Nun befinden sich jeweils noch ein Esslöffel Leinsamen, Flohsamenschalen und Öl im Teig.

Ebenso wurde er nicht mehr per Hand gerührt,  sondern kam für längere Zeit in eine Küchenmaschine. Alleine beim umfüllen in die Form sah er schon ganz anders aus. 😳

Die ursprüngliche Backzeit war auf 80 Minuten plus weitere 30 Minuten nach entfernen des Backpackers ausgelegt. Heute gab es einfach mal nur die 80 Minuten. Danach Ofen aus und einfach die Ruhezeit im Backofen gemacht.

Als ich heute Abend nach Hause kam war ich natürlich sehr gespannt. Was soll ich sagen? Ich werde es ab sofort nur noch so machen. Falls es doch mal zu weich sein sollte, was ich aber nicht denke, gibt es immer noch einen Toaster 😜

Jippih!!! Brot gefunden . Haken dran 😂

Gestern schrieb ich in einem Forum, dass zum Brot nur ein Scheibchen Wurst fehlt. Da bekam ich den Tipp, meine Putenbrust zu Wurst zu verarbeiten. Gesagt getan! 

Aber so einfach war das gar nicht. Ich habe ja nicht so die Auswahl an Küchenmaschinen und musste schauen wie es am besten geht.

Mit einem normalen Mixer, wo man auch Smoothies drin macht klappt,  es nicht richtig.  

Also ging es weiter. Hatte noch einen zerkleinerer von meiner Mama. Mh aber ideal war das auch noch nicht. Vor allem traute ich mich nicht dort Öl einzufüllen. Also nur grob und in der Schüssel weiter gemacht.

Bisschen Öl, bisschen Salz, abgeschmeckt . Ein Traum ❤️. Direkt mal abgefüllt und ab in den Kühlschrank damit.


Das Abendessen heute war also echt ein Genuss. Leckeres nicht zu hartes Brot und Putenbrust. 


Wenn mir jemand vor kurzem gesagt hätte, dassich dass ich anfange sowas selber zu ma, dem  dem hätte ich wohl einen Vogel gezeigt.

Wenn mir nun noch jemand sagen kann, womit ich eine schöne Paste herstellen kann, wäre ich dankbar.

Lg Sandra 

Reisbrot die II.

So schnell gibt man doch nicht auf oder?

Nachdem die Tage das Brot beim kippen direkt auseinander brach, gab es gestern einen erneuten Versuch.

Tja, was soll ich sagen? Es schaffte es komplett aus der Form heraus, wir sind also mal einen Schritt weiter.

ABER: Es ist so extrem trocken.

Es bröselt und zerfällt beim schneiden. Schmieren kann man es kaum. Die Butter habe ich lieber schon mal weggelassen und nur den Frischkäse großzügig verteilt. So kann man es essen, ohne eine Flasche Wasser in der Nähe haben zu müssen.

Irgendwas scheine ich falsch zu machen. Mir wurde berichtet, dass dieses Brot eigentlich recht gut funktioniert. Vielleicht hat ja jemand von euch eine Idee warum es nicht richtig geht?

Das Rezept ist aus Chefkoch von Hans60 und laut Kommentaren klappt es gut.

Ich habe verwendet:

  • 500g Basmati Reis (gemahlen)
  • 1 Tüte Weinsteinbackpulver vom DM
  • Zucker wurde weggelassen wegen Fructoseintoleranz
  • 2 TL jodfreies Salz
  • Gewürze wurden weggelassen
  • 500 ml medium Mineralwasser Lidl Hausmarke

Die trockenen Zutaten wurden verrührt, das Wasser anteilsweise eingearbeitet. Kastenform mit Backpapier, Masse rein, 80 Min bei 150° Ober und Unterhitze.

Dann Backpapier entfernt, mit Rapsöl aussen eingepinselt, weitere 30 min gebacken.

Danach kam es 6 Std in den Küchenschrank zum auskühlen.

Liegt irgendwo ein Fehler? Wenn ja an welcher Stelle???

Mag doch einfach gerne morgens ein Brot essen 😦 Wie man auf dem Bild sieht: es zerfällt fast direkt. zu dünn habe ich es auch nicht geschnitten.

20160506_061125

LG Sandra

Mein Versuch des Reisbrotes

Da ich ja bisher kaum Mehle zur Verfügung habe und ein Brot  essen wollte musste eine Alternative her.

Ich bekam ein Reisbrot empfohlen was nur Zutaten hat die ich vertrage. Jippih dachte ich, endlich mal ein Brot zum Frühstück. Nur leider wurde ich schnell eines besseren belehrt da es so gar nicht gelungen war.

Nun ja, also heißt es wohl noch etwas warten bevor ich eine leckere Scheibe mit Frischkäse zum Frühstück genießen kann.

LG Sandra

13173763_1201844739834413_4760277134162639771_n

Hirseporridge mit Himbeeren

So, die Tage hatte ich Hirse getestet und vertragen. Da dies alleine aber echt grottig schmeckt wie man sich denken kann folgte als nächster Test die Himbeeren.

Ok, das ganze wurde schon besser aber immer noch nicht ideal. Gestern folgte dann der Reissirup und heute kam alles zusammen.

Was soll man sagen? Es hat richtig gut geschmeckt und wird es ab sofort öfter geben.

13141005_1200458469973040_1465926912_n

LG Sandra